Zum Inhalt springen

Artikel

50 Jahre Pastoralreferent:innen

 

„ … Im Herbst 1971 waren im Erzbistum München deutschlandweit die ersten Pastoralassistenten beauftragt worden; die Feier des Jubiläums wurde wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Theologinnen, die keine geweihten Priester waren, und bald auch Theologinnen eröffnete sich so die Möglichkeit, als Seelsorger und Seelsorgerinnen zu arbeiten. Mittlerweile sind allein in der Erzdiözese München und Freising 320 Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten tätig. In Pfarreien gehören zu ihren Aufgaben unter anderem die kirchliche Jugendarbeit, die Vorbereitung auf den Empfang von Erstkommunion und Firmung, der Religionsunterricht in Grund- und Mittelschulen, die Leitung von Wort-Gottes-Feiern sowie die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Gruppen und Gremien der Pfarrbände und Pfarreien, mit Verbänden und Institutionen. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger sind aber auch in der über die Pfarrei hinausgehenden Seelsorge eingesetzt, etwa in Krankenhäusern, Altenheimen oder Jugendstellen. Hinzu kommen Aufgaben in Bildung und Beratung, Verwaltung und Leitung.

Aus Anlass der Jubiläumsfeier erzählen im Film sechs Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten von ihrem Beruf und ihrer Berufung.  …“

(aus der Pressemitteilung des Erzbistums)

Pastoralreferenten: Ein vielfältiger Beruf der Kirche - YouTube

https://www.facebook.com/erzbistum.muenchen.freising/videos/pastoralreferent-achim-est-baut-in-freising-die-gemeinde-mit-auf/3128805087359235/

Zurück
Hände_Team2.png